Unterrichten mit digitalen Medien

Die zunehmende Digitalisierung aller Lebensbereiche führt zu einem stetigen Wandel des Alltags der Menschen.
Smartphones und Tablets sind mit ihrer jederzeitigen Verfügbarkeit des Internets und mobiler Anwendungssoftware zum allgegenwärtigen Begleiter geworden….

Ziel der KMK ist es, dass möglichst bis 2021 jeder Schüler jederzeit, wenn es päd. sinnvoll ist, eine digitale Lernumgebung und einen Zugang zum Internet nutzen können sollte. (aus Strategie der KMK „Bildung in der digitalen Welt)

Wir wollen uns diesem Thema durch eigene kreative Mediennutzung nähern. 

Sie bekommen einen Überblick über pädagogisch sinnvolle Möglichkeiten aktueller Internetangebote,  Hard- und Software im Unterrichtsgeschehen sowie der Unterrichtsvorbereitung. 
Digitalisierung kann so z.B. auch für Platz in Ihrem Arbeitszimmer sorgen.


Lehrplanbezug

Das Medienbildungskonzept (MBK) ist Teil einer lebendigen Schulprogrammarbeit. 
Es orientiert sich am Kompetenzrahmen »Kompetenzen in der digitalen Welt« der Kultusministerkonferenz
in der Fassung der SMK-Konzeption.

 

Beispielaus dem Lehrplan

Im Rahmen einer informatischen Vorbildung eignen sich die Schüler elementare Bedienfertigkeiten im Umgang mit dem Computer oder mobilen digitalen Endgeräten an und gewinnen Einblicke in deren Funktionsweisen und nutzen diese bei der Lösung von Aufgaben. [informatische Vorbildung]
Sie Die Schüler erwerben elementare Kenntnisse zum sachgerechten, kritischen und verantwortungsvollen Umgang mit vielfältigen Medien. [Medienbildung]

Die Schüler sammeln im Fach Werken Erfahrungen mit traditionellen und digitalen Medien und nutzen diese zur Recherche fachbezogener Informati-onen, zum Problemlösen und zum kreativen Schaffen. Entsprechend der didaktischen Prinzipien der Medienbildung verknüpfen die Schüler insbeson-dere im Fach Werken die technologische und die gesellschaftlich-kulturelle Perspektive mit der Anwendungsperspektive.

Kl4 Werken:

Lernbereich 3: Begegnung mit Robotern und Automaten
Einblick gewinnen in eine einfache Programmierumgebung zur Steuerung

Kl3 Deutsch:

Lernbereich: Mit digitalen Medien umgehen

  • Kennen elementarer Bedienhandlungen eines Computers oder mobilen digitalen Endgeräts
  • Einblick gewinnen in das Formatieren von Tex-ten
  • Kennen altersgerechter Suchmaschinen und Lernprogramme
  • Kennen von Chancen und Risiken der Nutzung digitaler Medien

Analyse

-MEDIEN / DIGITALE MEDIEN-

https://www.learningsnacks.de/share/17214 (https://www.learningsnacks.de/)

„Es geht nicht darum, alles zu digitalisieren. Aber wir wollen den Kindern beibringen, wie sie Technik am besten nutzen können.“

Breiter, Welling und Stolpmann führen folgende Möglichkeiten des Einsatzes digitaler Medien an:

  • zum Üben und Trainieren eines definierten Lernstoffs, das heißt als Lernprogramme,
  • als elektronische Bücher zur Ergänzung des Unterrichts,
  • als Simulationsprogramme für ein modellhaftes Erkunden und Ausprobieren,
  • als Werkzeuge für das Schreiben, Rechnen, Präsentieren und für das Erstellen und Bearbeiten audio-visueller Medien,
  • als Informationsquelle in Form des Internets,
  • als Lern-Management-Systeme (LMS) beziehungsweise Lernplattformen zur Bereitstellung, zum Abruf, Austausch und zur Bearbeitung von Informationen und zur (a)synchronen Kommunikation.

Kompetenzorientierter Einsatz digitaler Medien sollte die immer wieder reflektierte und gelebte Beziehung zwischen allen Beteiligten auf Augenhöhe sein, mit soviel Entscheidungsfreiheit und Verantwortungsübernahme der Heranwachsenden, wie möglich und soviel der Erwachsene, wie nötig, was immer neu zu verhandeln ist.


https://www.netzwerk-digitale-bildung.de/wegweiser-digitale-bildung-2-0/weiterfuehrende-informationen-zum-wegweiser-digitale-bildung

Kompetenzen in der digitalen Welt kennen lernen

Kompetenzrahmen: – Kompetenzmodelle:

    • Kompetenzorientierte Konzept für die schulische Medienbildung 2015
    • computer- und informationsbezogene Kompetenzen ICILS-Studie 2013

Kompetenzen in der digitalen Welt:

    • Suchen, Verarbeiten und Aufbewahren
    • Kommunizieren und Kooperieren
    • Produzieren und Präsentieren
    • Schützen und sicher Agieren
    • Problemlösen und Handeln
    • Analysieren und Reflektieren

zum Kompetenz Check


“Ausflug in digitale Welten”


digitale Lernumgebungen

Eine digitale Lernumgebung ist ein über einen Internet‐Browser erreichbarer virtueller Ort, an dem Lerninhalte (Dateien, Videos, Bilder, Aufgaben, Links usw.) von Lehrkräften bereitgestellt und von Schülerinnen und Schülern bearbeitet werden können. Ein Lernmanagementsystem fasst zusätzlich zahlreiche für das Lehren und Lernen nützliche Werkzeuge an einem Ort zusammen und bietet daher einen deutlichen Mehrwehrt gegenüber einer minimalistischeren digitalen Lernumgebung.

Die Lernumgebung kann z.B. geprägt sein von der Verbindung von realen Objekten (programmierbares Objekt, Koordinatenraster) und digitalen Komponenten (Apps, digitale Befehlsabfolgen).

“Eine Aufgabe, die aus der Buchdruckkultur stammt und dafür konzipiert wurde, mit einem Tablet lösen zu lassen ist ähnlich erkenntnisreich, wie ein Flugzeug und einen Roller um die Wette schieben zu lassen.”

 

Link zu meinem Schilf-Kurs “Rolle der Lehrkraft in einer digitalen Lernumgebung”

Lernumgebungen

 


Dienste und Lernplattformen in Sachsen

IDM – Identitätsmanagement

Als Identitätsmanagement wird der zielgerichtete und bewusste Umgang mit Identität, Anonymität und Pseudoanonymität bezeichnet. Zur direkten Ansprache der Schüler benötigen wir deren Daten. Die Datennutzung ist in der Verwaltungsvorschrift VwV Schuldatenschutz geregelt. Wir haben diese bei Einstellung in den Schuldienst unterschrieben. Die Nutzung digitaler Werkzeuge in Verbindung mit konkreten Schülernamen / Leistungen / etc. sollte daher zur eigenen Sicherheit auf sächsische Lernplattformen beschränkt sein. Beachten Sie hier vor allem “12. Nutzung von CloudComputingDiensten“.

SaxSVS
Schulportal
Schullogin.de
LernSax.de
OPAL Schule
SBS Moodle

Apps und Co

Links:

olgende grafische Darstellung wurde von Allan Carrington entwickelt, sie basiert auf der Bloomschen Taxononomie-Skala und auf dem SAMR-Modell von Ruben Puentedura. Im englischsprachigen ist Version V5.0 verfügbar. Eine direkte Auswahl mit jeweils einer Beschreibung der Funktionen verschiedener Apps findet sich im „Digitalen Werkzeugkasten“ des Sofatutor-Magazins für Lehrer.

Eine deutschsprachige Version des Padagogy-Wheel in hoher Auflösung gibt es hier.

 

MiLd_4.1_Druck

 

Weitere Links in meiner Schilf “Digitaler Werkzeugkasten”

Digitaler Werkzeugkasten

 

 



Grundfunktionen Smartphone und Tablet

Beispiele Foto- und Videofunktion


Weitere Möglichkeiten aus meinem Schilf “Schule 4.0”

Schule 4.0


Urheberrecht

Vortrag

Handreichung des bmbf vom August 2020 zum PDF-Download
https://www.urheberrecht.de/schule/
https://www.lehrer-online.de/fokusthemen/dossier/do/urheberrecht-in-schule-und-unterricht/

Links zu freiem Bild und Videomaterial:

Mediendatenbanken

CCMixter
Dies ist eine Plattform, auf der über 40.000 Musikerinnen und Musiker aus aller Welt ihre Remixe und Samples zur Verfügung stellen. Diese stehen unter einer CC BY-NC 3.0 US-Lizenz. Es stehen ebenfalls einige Podcasts und Fotos zur Verfügung.

Flickr
Hinter flickr.com verbirgt sich eine Fotocommunity, in der zahlreiche Fotos aus aller Welt bereitgestellt werden. Es findet sich sowohl urheberrechtlich geschütztes Material als auch solches, das unter einer CC-Lizenz steht. Über die “Erweiterte Suche” kann das Archiv gezielt nach Inhalten unter bestimmten CC-Lizenzen durchsucht werden.

jamendo
jamendo ist eine Musikplattform, über die kostenlos Musik hochgeladen, angehört und gedownloadet werden kann. Die Urheber legen durch die Vergabe von CC-Lizenzen die Nutzungsmöglichkeiten der Dateien fest.

Freesound.org
Kollaborative Soundsammlung mit CC-Lizenzen. Die jeweilige CC-Lizenz wird von den Beitragenden selbst ausgewählt. Zu finden sind überwiegend kurze Audio-Dateien, die mit unterschiedlichen Schlagworten getaggt werden.

Pixabay
Eine große Datenbank für Bilder und Videos, die alle unter einer CC-Lizenz stehen. Sie können kostenlos heruntergeladen, verändert und kommerziell verwendet werden.

Vimeo
Auf der Videoplattform steht themenübergreifendes Videomaterial zur Verfügung, das über die erweiterte Suche gezielt gefunden werden kann. Zudem bietet eine Creative Commons-Unterseite Informationen zu den CC-Lizenzen – mit Verweis auf die unter dieser Lizenz jeweils zur Verfügung stehenden Videos.

Wikimedia Commons
Eine Sammlung von Mediendateien – hauptsächlich Fotografien, Videos, Musik und gesprochenem Text – der Wikimedia Foundation. Die Dateien sind thematisch geordnet und müssen gemeinfrei oder unter einer freien Lizenz (Übersicht) zur Verfügung gestellt werden. Die meisten Inhalte gibt es in englischer, einige auch in deutscher Sprache.

Openclipart.org
Unter CC0 veröffentlichte Cliparts – sortiert in unterschiedlichen Kategorien.

Quelle: https://www.bpb.de/lernen/digitale-bildung/oer-material-fuer-alle/191725/kommentierte-linkliste


Links

Sachsen

https://www.medienbildung.sachsen.de

Ideensammlungen

bietet ein systematische Sammlung über die Vielfalt an Angeboten zur Förderung der Medienkompetenz.

http://www.bpb.de/lernen/digitale-bildung/medienpaedagogik/206263/medienkompetenz-datenbank

https://edulabs.de/oer/

https://www.digibits.de/

1. Klasse - Padlet Linksammlung
2. Klasse - Padlet Linksammlung
3. Klasse - Padlet Linksammlung
4. Klasse - Padlet Linksammlung
Digitale Werkzeugkiste 1
Digitale Werkzeugkiste 2
Digitale Werkzeugkiste 3

https://mediendozent.de/schilf